Gu/Sp Tag 9

Der neue Tag begann mit einem köstlichen Frühstück. Wir erfuhren, dass wir das Nachtgeländespiel für die WiWö planen dürfen, also begannen wir gleich damit. Wir gingen den Weg ab, an dem das Spiel stattfinden sollte und sammelten unsere Ideen und schrieben sie nieder. Die Hauptstory des Spiels war, dass ein Räuber die Schätze der Kinder gestohlen hatte und den Professor als Geisel gefangen hielt. Die WiWö mussten während den Stationen ihre Kenntnisse in Erste Hilfe, Tierspuren, Pflanzenkunde und Knoten und Bünde zeigen, damit sie Infos zum Räuber und zur Geisel bekamen. Aber dazu später. Zuerst einmal gab es ein leckeres Mittagessen. Da wir kein richtiges Programm für heute hatten, zogen wir uns ein bisschen zurück und ruhten uns am Tisch aus. Am Nachmittag begann es schlagartig wie in Strömen zu schütten. Alle liefen in ihr Zelt und warteten bis das Unwetter sein Ende fand. Leider begann es dann auch noch zu hageln. Nach ca. einer halben Stunde hörte es endlich auf. Überall waren große Lacken und alles war waschelnass. Wir machten uns darüber Gedanken,  ob den das Nachtgeländespiel wegen des Regens überhaupt noch stattfinden konnte. Gott sei Dank konnte es das und wir machten weiter mit unserer Planung. Bevor es dämmerte, markierten wir den Weg mit Knicklichtern und machten die Stationen fertig. bei der Flapa kündigten die Leiter der WiWö an, dass sie eine kleine Nachtwanderung machten. Doch was die Kinder nicht wussten, war dass sie von dem Räuber und den verfolgenden Polizisten überrascht wurden. Und schon konnte es losgehen. Die Kinder teilten sich in drei Gruppen auf, um den Dieb zu schnappen. Nachdem jeder die unterschiedlichen Stationen besucht hatten, machten wir uns auf die Suche nach dem Räuber und der Geisel. Die Gefangenen konnten die WiWö befreien, doch der Räuber entkam wieder. Wir marschierten zurück zum Heim, wo ein Lagerfeuer auf uns wartete. Die Kinder mussten nun den Räuber, der sich unter der Menschenmenge beim Lagerfeuer mischte, anhand der Informationen , die sie bekommen hatten, finden, und die Schätze zurückholen. Nachdem es ein Happy End gab, und der Täter geschnappt wurde, mussten die Kleineren schon schlafen gehen und kurz darauf gingen wir auch in die Zelte zurück.

Mimi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Los geht's
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close